Außenminister Jorge Arreaza: Wir fordern die deutsche Regierung auf, von ihrer parteiischen Haltung gegenüber Venezuela Abstand zu nehmen

Caracas, 6. September 2017 (MPPRE - Ministerium der Volksmacht für Auswärtige Beziehungen).- Der Außenminister der Bolivarischen Republik Venezuela, Jorge Arreaza, hat am Mittwoch mit seinem Twitter-Account @jaarreaza seine Ablehnung der Position der deutschen Regierung zur Unterstützung politischer Parteien zum Ausdruck gebracht, die Demokratie und Volksfrieden in in Venezuela geschadet haben.

Der Außenminister machte diese Erklärungen im Anschluss an ein Treffen der deutschen Kanzlerin in der Hauptstadt des europäischen Landes mit zwei Oppositionsführern, die in Venezuela die Gewalt gefördert haben.

Wir schlagen vor, dass Bundeskanzlerin Merkel sich objektiv über Venezuela informiert. Unsere Botschaft steht ihr zur Verfügung (...) Präsident Nicolás Maduro hat wiederholt zum Dialog mit der Opposition aufgerufen. Wir bedauern, dass die deutsche Regierung dies ignoriert", verkündete der Leiter der bolivarianischen Diplomatie in den sozialen Netzen.

In diesem Sinne hat der venezolanische Präsident wiederholt seine Forderung an die Oppositionsführer ausgesprochen, die Putschversuche und gewaltsamen Pläne aufzugeben und sie aufgefordert, eine friedliche Lösung für die Situation in Venezuela zu suchen. Ein Angebot, das von der venezolanischen Rechten abgelehnt wurde.

Schließlich forderte Außenminister Jorge Arreaza die deutsche Regierung auf, ihre voreingenommene Position zu Venezuela aufzugeben: "Dies lässt Zweifel an der internationalen Glaubwürdigkeit des Landes aufkommen", sagte er.

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich wiederholt und einmischend zu den inneren Angelegenheiten Venezuelas geäußert, was von der demokratischen und revolutionären Regierung unter Präsident Nicolas Maduro zurückgewiesen wurde. JE/Foto: Malva Suárez

Información adicional